Pantha, Foto: Dario Suppan
Pantha, Foto: Dario Suppan

INDIE-POOL CONCERTS: PANTHA

Deutschsprachige Lyrics und atmosphärische Beats

20 Uhr

Auch in diesem Jahr geht es weiter mit den "INDIE Pool-Concerts", einer spannenden Konzertreihe, in der wir populäre Indie-Musiker*innen mit Newcomern der regionalen Indie-Szene zusammenbringen.

Im vergangenen Jahr standen bekannte Künstler*innen wie LAYLA, WILHELMINE und VAN HOLZEN auf unserer Bühne. Und auch 2022 könnt ihr wieder die facettenreichsten und angesagtesten Artists bei uns in der WERK°STADT live sehen!

PANTHA:

Keine blumigen Metaphern. Keine abgenutzten Stereotypen oder billige Phrasen. Was sie zu sagen hat, das drückt sie schonungslos offen in ihren Songs aus. Pantha nimmt kein Blatt vor den Mund, sondern reflektiert kompromisslos, was in ihr vorgeht. Die 22-jährige Sängerin und Musikerin liebt das Spiel mit Ecken und Kanten. Auch, wenn`s blaue Flecken gibt. In ihrem DIY-Sound aus deutschen Texten und atmosphärischen Beats verbindet Pantha Gegensätze und Widersprüche zu einem eigenständigen Mix - und das mit einer selbstbewussten Leichtigkeit, die man nur selten findet. Erst recht innerhalb der deutschen Popmusik.

Ebenso widersprüchlich wie Panthas Sound gestaltet sich auch ihr bisheriger Weg: Aufgewachsen in einer Musikerfamilie begleitet sie ihre Mutter schon als kleines Kind zu Orchesterproben und Konzerten. Mit 5 bringt sie sich selbst das Klavierspielen bei und lernt Querflöte und Gitarre, während sie wie selbstverständlich dazu singt. Nur nach Gehör. Und nach Gefühl. Später entdeckt sie die Popmusik und gründet eigene Jazz- und HipHop-Projekte, mit dem sie selbst komponierte Songs in lokalen Clubs und Bars performt. Ihr Jazz-Studium in Köln bricht sie nach zwei Jahren wieder ab und spielt nach ihren eigenen Regeln. Pantha blickt gerne über den stilistischen Tellerrand. Lässt aus dem kreativen Chaos immer Neues entstehen, wie sie mit ihren Tracks demonstriert.

Pantha hat keinen Sinn für Belanglosigkeiten, sondern sucht in ihren Songs nach Antworten. Obwohl: Manchmal hält sie in ihren Texten auch einfach nur fest, was gerade so passiert in ihrem Leben. Die Fragen, die Selbstzweifel. Ihre Verletzlichkeit, aber auch ihre Wut und ihre Stärke, die sie in manchmal bittersweet-melancholischen, manchmal unerschrocken empowernden Songs einfängt. Songs, die so widersprüchlich und zerrissen sind wie sie selbst. Inspiration findet sie bei den großen Sängerinnen. Marilyn Monroe, Nina Simone, Amy Winehouse. Und natürlich bei ihrem größten Vorbild: Ihrer Mutter, die mit ihr im Alter von erst 19 Jahren während des Musikstudiums schwanger war. „Von ihr habe ich mir unglaublich viel abgeschaut“, sagt Pantha. „Sie hatte damals mit vielen Hürden zu kämpfen, ist aber trotzdem immer ihren Weg gegangen. Diese Entschlossenheit finde ich wahnsinnig bewundernswert. Sie hat mich geprägt.“

In ihren Songs verbindet Pantha deutschsprachige Lyrics mit modernen Beats, organischen Instrumenten und ihren oftmals nur geflüsterten Vocals zu einem atmosphärischen, fast klaustrophobisch-intimen edgy Sound-Mix, den sie selbst als Dark Pop bezeichnet. Ein Faible für die dunkle Seite, das mit der ständigen Frage nach dem Warum und dem Wohin verbunden ist. Unterstützt wird Pantha beim Songwriting von einem namhaften Team bestehend aus dem Multiplatin-ausgezeichneten US-Producer Alex Isaak (Backstreet Boys, Trey Songz, Robin Schulz), Fayan (Shirin David, Badmómzjay, Celine) sowie dem gefragten Musiker und Songwriter Tom Hengelbrock (Montez, Luna, Lea). "Meine Songs spiegeln alle Facetten des Lebens wider", sagt Pantha, "es ist niemals eindimensional, sondern oftmals wunderschön aber auch irgendwie angsteinflößend zugleich.“

Support: Marisabelle

Eine Veranstaltung der WERK°STADT


Gefördert von:

VVK-Preis: 17,00 €
zzgl. Gebühren
Ort: Saal

Datum: 02.09.2022
Einlass: 18:00 Uhr
Start: 20:00 Uhr
Ende: 23:00 Uhr

Tickets online erwerben: