26.11.19

"Weißt Du, wer ich bin?"

Juden, Christen und Muslime erarbeiten ein Theaterstück

Einlass: 20:00 Uhr
Ende: 22:00 Uhr
Saal | 20:00 Uhr
Eintritt frei
Das ist ein Novum: Menschen, die dem Christen-, dem Judentum und dem Islam angehören, lernen ihren eigenen Glauben und den der anderen kennen. Sie machen sich auf die Suche, was alle verbindet, aber auch was anders ist.

Sie hören zu, bewerten sich nicht und lernen sich zu respektieren und zu schätzen. Gegenseitig haben sie sich in drei Dortmunder Gemeinden besucht und daraus unter der Leitung von Susanne Hocke und Jürgen Larys (artENSEMBLE THEATER Bochum) ein gemeinsames Theaterprojekt auf die Beine gestellt.

 

Das Stück greift mit einer bunten und bewegenden Art die Unterschiede der Religionen auf und nimmt auch bei Themen wie der aktuell wachsenden Islamfeindlichkeit und dem Antisemitismus kein Blatt vor dem Mund. Es ist sicher kein ganz konventionelles Theaterstück, das am 26. November im Saal der WERK°STADT zu sehen sein wird. Oft gibt es eine erkennbare Handlung, in der sich bekannte Motive wie die Wege des Volkes Israel herauslesen lassen. Aber immer wieder brechen die Figuren aus der Handlung aus, kommentieren das Geschehen, bringen eigene Gedanken, Vorschläge und ganz persönliche Erfahrungen ein. Am Ende steht das Gefühl der Gemeinsamkeit der drei verwandten Religionen Judentum, Christentum, Islam - und dass diese der heutigen Gesellschaft viel zu geben haben.

 

Eintritt frei, Spenden für das Projekt willkommen.

 

Ein Projekt in Kooperation der Jüdischen Kultusgemeinde Groß-Dortmund, der Evangelischen Lydia-Kirchengemeinde Dortmund und der Osman Gazi Camii - Türkisch Islamische Gemeinde zu Dortmund Huckarde.

Weitere Projektpartner: Auslandsgesellschaft.de, Multikulturelles Forum.

 

Leitung: Susanne Hocke und Jürgen Larys, artENSEMBLE THEATER.

Unterstützt vom Bundesministerium des Innern aufgrund eines Beschlusses des Bundestages

Event teilen:
Termin im Kalender eintragen:
nach oben