Über den Tellerrand…

Die WERK°STADT beteiligt sich im Rahmen von Kooperationen und Gremienarbeit aktiv an der kommunalen Kinder- und Jugendarbeit. Als freier Trägerverein mit dem Schwerpunkt der Jugendkulturarbeit ist die WERK°STADT innovativer Bestandteil der kommunalen Bildungslandschaft.

 

Die WERK°STADT ist Mitglied in zahlreichen Landes- und Fachverbänden:

Der Paritätische im Ennepe-Ruhr-Kreis ist der Dachverband und Plattform für rechtlich selbständige, gemeinnützige Vereine und Gesellschaften sowie für Initiativen und Selbsthilfegruppen, die mit ihren Angeboten, Diensten und Einrichtungen vielfältige soziale Hilfen für die Menschen vor Ort bereit halten.

 

Weitere Infos www.paritaet-nrw.org

Die Landesarbeitsgemeinschaft Soziokultureller Zentren Nordrhein-Westfalen (LAG NW) ist der Zusammenschluss von derzeit 66 soziokulturellen Zentren und Initiativen in freier Trägerschaft. Die LAG NW verfolgt als Ziel, die Zusammenarbeit zwischen allen Einrichtungen zu fördern, die eine alternative und soziale Kulturarbeit betreiben, neue Initiativen zu unterstützen, die Öffentlichkeit über die geleistete Arbeit zu informieren und die Interessen der soziokulturellen Einrichtungen gegenüber öffentlichen Stellen zu vertreten.

 

Weitere Infos www.soziokultur-nrw.de

Die Landesarbeitsgemeinschaft Kulturpädagogische Dienste/Jugendkunstschulen NRW e.V. (LKD) ist der Fachverband von rund 60 Jugendkunstschulen und kulturpädagogischen Einrichtungen in Nordrhein-Westfalen.

 

Kinder und Jugendliche durch kulturelle Bildung zu stärken, sie in ihrer kreativen Eigentätigkeit zu fördern - das ist das wichtigste Ziel der LKD und ihrer Mitglieder. Die Wege dahin sind vielfältig...

 

Weitere Infos www.lkd-nrw.de

Die Kulturpolitische Gesellschaft ist ein bundesweiter Zusammenschluss kulturpolitisch interessierter und engagierter Menschen aus den Bereichen Kulturarbeit, Kunst, Politik, Wissenschaft, Publizistik und Kulturverwaltung.


Die Kulturpolitische Gesellschaft bildet keinen berufsständigen Interessenverband und ist an keine Partei, Kirche oder Gewerkschaft gebunden. Sie will neue Leitbilder und Zielsetzungen für Kulturpolitik entwickeln.

 

Ihre Mitglieder verstehen sich als kulturpolitische Arbeitsgemeinschaft, die sich in den alten und neuen Bundesländern für eine zeitgemäße und demokratische Kulturpolitik engagiert, damit Kunst und Kultur die ihr angemessene Förderung in der Gesellschaft erfahren können.

Die Bundesvereinigung Soziokultureller Zentren e.V. ist ein bundesweiter Dach- und Fachverband für das Praxisfeld Soziokultur. Sie setzt sich, vor allem auf Bundesebene, für die Anerkennung und angemessene Förderung der soziokulturellen Arbeit ein. Mitglieder der Bundesvereinigung sind die jeweiligen Landesarbeitsgemeinschaften bzw. Landesverbände, in denen derzeit ca. 470 soziokulturelle Zentren, Netzwerke und Initiativen in Deutschland organisiert sind. Die Bundesvereinigung selbst ist Mitglied in anderen bundesweiten und europäischen Netzwerken.

www.soziokultur.de

nach oben